Wie verändert sich die Haut, wenn man aufhört zu rauchen?

Rauchen schadet bekanntlich nicht nur die Lunge, sondern verändert auch den Körper. Vor allem das Hautbild. Sie haben beschlossen mit dem Rauchen aufzuhören? Dann ist es am Effektivsten langsam anzufangen.
Ob Gelegenheitsraucher, Normalraucher oder Kettenraucher, zum Aufhören ist es nie zu spät!

Das Hautbild verändert sich mit dem Aufhören vom Rauchen je nachdem, ob Sie langsam oder schnell aufhören. Für viele Menschen kann es für eine zeitlang zu kleinen Pickelchen kommen, die sich auf der Haut bilden. Vor allem im Gesicht, auf dem Rücken und sogar auf dem Arm. Besonders, wenn man schnell mit dem Rauchen sufhören möchte. Lassen Sie sich davon nicht aufhalten, denn das legt sich wieder.

Sie haben durch das Rauchen vermehrt Falten bekommen?

Sie werden staunen, dass selbst die Falten nach und nach sich zuruückziehen. Es gibt keine Garantie, dass die Falten komplett verschwinden. Vor allem kommt es auch darauf an, wie lange und wie oft Sie rauchen.
Durch das Aufhören der Zigarette ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie zunehmen werden. Gerade weil der Drang zur Zigarette zu greifen auch den Hunger gestillt hat. Bewegen Sie sich viel, achten Sie auf Ihre Ernährung und Sie werden keine Veränderung feststellen. Die Schadstoffe, die Sie zu sich genommen haben werden ausgespühlt.

Die Haut wird weniger Verunreinigungen haben mit der Zeit, wird glatter und die Poren werden dadurch weniger verstopft sein.

Es ist nicht nur eine Erleichterung für den Geldbeutel, sondern tut Ihrem Körper auch sehr gut. Sie werden mit der Zeit feststellen, dass die Schmacht auch aufhören wird. Wichtig ist es, nicht aufzugeben! Besonders, wenn man sein Erscheinungsbild verändern möchte und es bei der Haut anfängt. Die Haut trocknet nicht mehr so schnell aus, Sie werden besser atmen können und gewinnen dadurch mehr Kondition. Sie werden merken, dass die Haut auch weniger gereizt ist und den Grauschleier verliert. Die Haut wird sogar besser durchblutet. Der Körper entgiftet sich und da sollte es wichtig sein, dass Sie sehr viel trinken.

Durch das Aufhören vom Rauchen hört auch der Geruch von Nikotin an den Fingern und an den Lippen auf. Vor allem verfärbt Nikotin die Finger mit der Zeit gelblich. Nicht nur die Haut, sondern auch die Nägel.

Ein Tipp für alle unsere Rollstuhlfahrer

Mehr Bewegungsfreiheit für unsere Senioren in Deutschland?

Damit auch Senioren und Menschen, deren körperliche Bewegungsfreiheit eingeschränkt ist, an dem täglichen Leben ohne Hilfe teilnehmen können, sind Hilfsmittel nötig, die das Leben erleichtern und für ein gewisses Maß an Unabhängigkeit sorgen.

Oft muss man auf einen Treppenlift zurückgreifen, um sich im eigenen Haus von der unteren Etage zu den oberen Räumen bewegen zu können. Dabei sollte man im Vorfeld einige Informationen einholen und sich darüber im Klaren sein, welche Anforderungen der Treppenlift erfüllen muss, um einen optimalen Transport zu gewährleisten.

In der Regel sind es gerade Treppen, die von gehbehinderten Menschen nicht mehr ohne Hilfe begehbar sind. Hier ist ein Treppenlift mit einer Sitzmöglichkeit die ideale Alternative.

Die modernen Treppenlifte sind auch in verwinkelten Treppen einzubauen und tragen dazu bei, dass die behinderte Person barrierefrei und selbstständig von einem zum anderen Stockwerk gelangen kann.

Der Einbau eines Treppenlifts erhält nicht nur die eigene Unabhängigkeit, er erspart auch einen teuren Umzug oder den Aufenthalt in einer Pflegeeinrichtung.

Nicht nur ältere Menschen sind auf die Hilfe von Treppenliften angewiesen. Auch jungen Menschen wie zum Beispiel Rollstuhlfahrern erhält der Treppenlift die Unabhängigkeit, die einen großen Teil der Lebensqualität ausmacht.

Auf die Bedürfnisse angepasst

Treppenlifte sind genau auf die Bedürfnisse der Menschen ausgerichtet und verfügen über eine hohe Tragkraft, individuelle Ausstattungen und eine gute Befahrbarkeit.

Der Treppenlift garantiert ein hohes Maß an Beförderungssicherheit und sollte unbedingt auf die jeweiligen Bedürfnisse ausgerichtet sein, damit der höchste Beförderungskomfort erreicht wird. Es gibt neben dem Sitztreppenlift auch andere Varianten wie den Hublift, den Plattformlift oder den Stehtreppenlift.

Alle Ausführungen sind darauf ausgerichtet, dass die behinderte Person störungsfrei und ohne fremde Hilfe von einer Etage in die nächste gelangen kann.

Bevor man sich einen Treppenlift anschafft und einbauen lässt, ist es ratsam sich über eventuelle Zuschüsse zu informieren, damit man die Kosten nicht alleine tragen muss. Auch bieten sich die Varianten des Treppenliftleasings oder der Treppenliftfinanzierung an. Weiter fließen die Kosten für die Montage, die Wartung oder eventuelle Reparaturen nach der gesetzlichen Gewährleistungszeit in dem Anschaffungspreis ein.

Wichtig ist, dass der Treppenlift im Vorfeld von der Person getestet werden kann, die ihn benutzt. So findet man schnell heraus, welche Ausstattung die geeignete ist, um die Mobilität zu gewährleisten.
Der Einbau eines Treppenlifts ist zwar mit Kosten verbunden, aber der Nutzen ist unbezahlbar.

Dabei kann der Treppenlift einen teuren Umzug ersetzen oder den Umbau des Hauses verhindern. Der Treppenlift ist also mehr als ein Hilfsmittel: Er trägt nachhaltig zum Erhalt der Lebensqualität von mobilitätseingeschränkten Menschen bei.